Vita Dr. med. dent. Birgit Jaensch

1993-1999 Studium der Zahnmedizin
an der Ludwig-Maximilians-Universität München
1999 Approbation als Zahnärztin
2000 – 2004 Zahnärztin
in der Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie der Ludwig- Maximilians-Universität
Forschung Lehrtätigkeit Zahnmedizinische Tätigkeit
2002 – 2003 Harvard Medical International
Ludwig-Maximilians-Universität
2002 Promotion
seit 2004 niedergelassene Zahnärztin
in der Familienpraxis Dres. Jaensch

Fortbildungen

 
  Besondere Interessen und Fortbildungen in den Bereichen: Parodontologie, Implantologie, Funktionsdiagnostik, Prothetik, Endodontie, konservierende und ästhetische Zahnheilkunde.
2000 Funktionsgerechte Zahnheilkunde: Totalprothetik
Ludwig-Maximilians-Universität, Prof. Dr. Gutowski
2002 Implantologie ITI Dental Implant System
Ludwig-Maximilians-Universität München
2002 München-Harvard Alliance; Harvard Medical International
Ludwig-Maximilians-Universität
2004 Curriculum Implantologie
Bayerische Akademie für Zahnärztliche Fortbildung München, Bayerische Landeszahnärztekammer
2004 OP-Kurs Straumann Implantate
Fortbildungszentrum München
2005 Quadrantensanierung
Europäische Akademie für zahnärztliche Fort- und Weiterbildung
2005 Quadrantensanierung
Europäische Akademie für zahnärztliche Fort- und Weiterbildung
2005 Quadrantensanierung
Europäische Akademie für zahnärztliche Fort- und Weiterbildung
2006 Funktionsanalyse und Funktionstherapie
Europäische Akademie für zahnärztliche Fort- und Weiterbildung
2006 Frühkomplikationen bei zahnärztlichen Implantaten
Prof. Dr. Dr. Randzio Universität München
2006 Euro Perio
Prof. Dr. Mariano Sanz, Madrid
2007 RKI-Richtlinien und Hygieneplan
2010 CEREC Schwerpunkttraining Kronen und Veneer
Deutsche Gesellschaft für Computergestützte Zahnheilkunde E.V.
2010 Klinische Konzepte und Strategien in der modernen Implantologie
von der Implantation zur definitiven Rekonstruktion, Straumann

Referententätigkeiten

 
2000 – 2004 Zahnärztin an der Ludwig-Maximilians-Universität München
Forschung Lehrtätigkeit Zahnmedizinische Tätigkeit
2002 – 2003 Harvard Medical International
Ludwig-Maximilians-Universität

Mitgliedschaften

 
  Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde
Deutsche Gesellschaft für Parodontologie
Deutsche Gesellschaft für Implantologie

Veröffentlichungen

 
  Jaensch, B., Über die Mikrodeletion 22q11.2 unter besonderer Berücksichtigung assoziierter Fehlbildungen im Mund-, Kiefer- und Gesichtsbereich
Deutsche Nationalbibliothek
  Kaaden Christoph, Ekaterini Paschos, Birgit Jaensch, R. Hickel: Strukturelle Besonderheiten der ersten Dentition in Hinblick auf die Adhäsivtechnik.
Deutsche Zahnärztliche Zeitschrift 2002; 57: 576-581.
  Jaensch, B., Kaaden, Ch., „Die aggressive Parodontitits und ihre Behandlung mit Schmelz-Matrix-Proteinen“
Ästhetische Zahnmedizin 3/4Ausgabe, Urban & Fischer Verlag 2003
  Manhart J., Neuerer P., Chen H.Y., Thiele L., Jaensch B., Hickel R.: Clinical evaluation of QuiXfil in stress-bearing posterior teeth after 3 and 6 months.
Posterpräsentation am 06.06.2003 anläßlich des Triannual Meeting of the European Federation of Conservative Dentistry (EFCD) ConsEuro 2003, München, Deutschland, 05.-07.06.2003.
  Jaensch, B., Kaaden, Ch., „Orofaziales Piercing, Schmuck mit Nebenwirkungen“
Ästhetische Zahnmedizin 2.Ausgabe, Urban & Fischer Verlag 2004
  Manhart J., Chen H.Y., Neuerer P., Thiele L., Jaensch B., Hickel R.: Klinische 18-Monatsergebnisse von Dyract eXtra im Molarenbereich.
Dtsch Zahnärztl Z, Supplement 2004, Abstracts der 128. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK), D10 (2004).
  Manhart J., Chen H.Y., Neuerer P., Thiele L., Jaensch B., Hickel R.: Klinische 18-Monatsergebnisse von Dyract eXtra im Molarenbereich.
Vortrag am 02.10.2004 anläßlich der 128. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde e.V. (DGZMK), Stuttgart, 30.09.-02.10.2004.